Archive for the ‘Presse’ Category

200 Antifaschist_innen protestieren gegen Nazitreff in ehemaligem KZ – Polizei-Schikanen gegen Kundgebung

Dienstag, Mai 8th, 2018

Presse-Mitteilung des Leipziger Ladenschlussbündnisses

200 Antifaschist_innen haben am 8. Mai gegen den Nazitrainingsort im ehemaligen KZ-Frauenaußenlager in der Kamenzer Straße 10 in Leipzig demonstriert. Mit einer Ausstellung zur Geschichte des Ortes und inhaltlichen Reden brachten sie ihren Unmut über die Kontinuitäten von nationalsozialistischer Ideologie in Deutschland zum Ausdruck. Nach dem ordnungsgemäßen Abschluss der Kundgebung verwickelte die Polizei den auf der Rückfahrt befindlichen Lautsprecherwagen der Kundgebung in eine „Verkehrskontrolle“, um die Antifaschist_innen zu schikanieren.

Die Reden auf der Kundgebung beleuchteten den historischen Hintergrund des Ortes, die aktuellen Neonazi-Strukturen, die das Gebäude nutzen und die Zusammenhänge zwischen reaktionären Männer-Banden, Kapitalismus und Patriarchat. Das antifaschistische Ladenschlussbündnis, die Gruppen »Rassismus Tötet!« und »the future is unwritten« sowie einige geschichtspolitisch interessierte Bürger_innen trugen Redebeiträge zur Kundgebung bei. Ladenschlussbündnis-Sprecherin Theresa Grün kommentierte den Verlauf des heutigen Tages mit den Worten: „Die Kundgebung war ein voller Erfolg. Eine hohe Anzahl an Antifaschist_innen hat den Neonazis und Männer-Banden in der Kamenzer Straße heute klargemacht, dass ihre Aktivitäten ab sofort nicht mehr hingenommen werden. Benjamin Brinsa und seine Kameraden können sich schon mal warm anziehen.“
Der Gebäudekomplex in der Kamenzer Straße 10/12 im Leipziger Nordosten dient den Neonazis des »Imperium Fight Team« um den rechten Hooligan Benjamin Brinsa als Trainingszentrum. In dem Gebäude und dem umliegenden Areal befand sich von 1944 bis kurz vor Kriegsende das größte Frauenaußenlager des KZ-Buchenwald. Inhaftiert waren dort vor allem jüdische Polinnen und politische Gegnerinnen des NS-Regimes. Deshalb ruft das antifaschistische Ladenschlussbündnis am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, zu einer Kundgebung vor dem Gebäudekomplex auf.

Nach dem Abschluss der Kundgebung begaben sich die Versammlungsteilnehmer_innen auf die geordnete Abreise. Eine Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit der Polizei stoppte den Lautsprecherwagen der Kundgebung unter dem Vorwand einer „verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle“, um dann die Personalien der Insass_innen festzustellen. Theresa Grün zu dem Vorfall: „Es scheint unkonventionell, dass Beweissicherungseinheiten neuerdings auch Verkehrskontrollen durchführen. Es handelt sich offensichtlich um einen fingierten Einsatz gegen den Lautsprecherwagen einer angemeldeten Versammlung am Tag des Sieges über den deutschen Faschismus. Offener könnte die Leipziger Polizei ihre Geisteshaltung nicht zur Schau stellen. Der uniformierten Männer-Bande, die uns den Rückweg ungemütlich machen wollte, können wir nur sagen: ihr seid Teil genau des Problems, gegen das wir heute auf der Straße waren.“

Das Leipziger Ladenschlussbündnis war bereits von 2007 bis 2012 gegen rechte und neonazistische Strukturen in Leipzig aktiv. Im Jahr 2018 hat es sich wiedergegründet und wird von linken Gruppen und Aktivist_innen aus der Stadt unterstützt. Ziel des Ladenschlussbündnisses ist die Auflösung rechter Strukturen in Leipzig und der Einsatz für eine gesellschaftliche Perspektive jenseits von Nationalstaat, Patriarchat und Kapitalismus.

Gegen die ungestörte Präsentation faschistischer Ästhetik – Kritik an Neofolk-Festival „Runes & Men“ am 4./ 5.10.2013 in der Theaterfabrik in Leipzig

Sonntag, September 29th, 2013

Am 4. und 5. Oktober 2013 wird in der Theaterfabrik Leipzig das Festival „Runes & Men” stattfinden. Nachdem in der „Theater Fabrik Sachsen“ rechtsoffenen Neofolk-Bands schon des Öfteren eine Bühne geboten wurde, soll dies an jenem Oktober-Wochenende geballt geschehen. Schon der Name des Festivals ist Programm: „Runes & Men“ ist der Titel eines der bekanntesten und beliebtesten Songs der zentralen rechten Neofolk-Band Death in June. (mehr …)

PM und Info zur Fahrraddemo am 4.5.

Freitag, Mai 3rd, 2013

Erfolge gegen Nazis und deren Strukturen feiern & gegen Alltagsrassismus kämpfen! Ladenschlussbündnis lädt ein zur antifaschistischen Fahrraddemo durch den Leipziger Osten. Wetter wird sonnig, Bremsen & Klingel sollten gehen. Nach der Demo: chill out  mit Soliburgern im Lene-Voigt-Park (mehr …)

Protest zeigt Wirkung – Marriott-Hotel sagt Veranstaltung mit dem Verschwörungstheoretiker Jürgen Elsässer ab

Freitag, März 15th, 2013

Das Marriott-Hotel hat auf die Kritik des Ladenschluss-Bündnisses an einer Lesung mit dem Verschwörungstheoretiker Jürgen Elsässer reagiert und die für Samstag, 16.3. geplante Vorstellung seines Heftes “Operation NSU: Neonazis, V-Männer und Agenten” abgesagt. (mehr …)

Thor-Steinar-Laden „Fighting catwalk“ in Leipzig-Reudnitz muss räumen – Erfolg gegen einen weiteren Versuch der Etablierung der bei Neonazis beliebten Marke

Donnerstag, Februar 21st, 2013

Ein reichliches Jahr nach seiner Eröffnung muss der Bekleidungsladen „Fighting catwalk“ seine Geschäftsräume im Täubchenweg 43b zum 31.3.2013 räumen. Dies teilte die Hausverwaltung dem Aktionsbündnis Ladenschluss mit. (mehr …)